Noch mal im Schnee…

Valentinstag am Cospudener SeeGanz „Gentleman like“ wird der 14. Februar, auch als Valentinstag bekannt,  nicht schon am Frühstückstisch mit den sonst so netten Überraschungen: „…ich würde heute mal ´ne längere Einheit fahren…“ eröffnet. Trotzdem wird das Frühstück  schon um 10.00 Uhr  in eiliger Vorahnung (…auf eine „kleinere“ Einheit ;-))  recht zeitig aufgehoben und man einigt sich auf einen schönen Familienausflug an den Cospudener See.  Die Familie ist bereit, die Sonne lacht und am See angekommen wird in Ufernähe ausgiebig  auf einer dicken Eisdecke herumgestapft. Ganz mutige Spaziergänger kürzen die obligate Seeumrundung durch eine  diagonale Seequerung ab ( Einbrüche sind mir nicht bekannt).  Auch Radfahrer versuchen sich auf dem zugefrorenen See und eiern dort ein wenig umher. Den Sinn solcher Maßnahmen kann ich nicht so recht verstehen, aber schließlich sind sich in dieser Konstellation Radfahrer und Skifahrer so nahe, wie sonst nie im Februar! Nun, die Familie hatte irgendwie nach zwei Stunden doch kalte Füße und es wurde der Rückzug angetreten. Ich plane die Rückkehr an den See, natürlich mit den Langläufern…Und als ich dort dann so gegen halb drei aufschlage, hat sich das Bild nicht sehr geändert. Es gibt vielleicht etwas mehr Spaziergänger und noch mehr M-Biker die Sonne scheint und es gibt verlockende Skispuren, die mich, abseits des Rundweges am See, in die Neue Harth locken. Fast eine ganze Stunde folge ich einer „Spur“, die mich dann über provisorische Holzbrücken und verschlungene Pfade bis an den Zwenkauer See führen. Dort angekommen peile ich in westlicher Richtung die Bistumshöhe an und stoße eine halbe Stunde später, nach Unterquerung der A38, wieder auf den Rundweg am Cospudener See. Am Westufer geht es, parallel zum asphaltierten Weg, auf einem „Tiefschneepfad“ in Richtung Norden. Ich wähle kurz vor dem  Nordstrand eine Route über den  zugefrorenen  See  und ziehe eine jungfräuliche Spur in Richtung Ostufer. Am Zöbigker Hafen angekommen ist eine heiße Trinkschokolade der willkommene Trunk, um aus dem Hafencafé mit einem entspannten Blick auf den sich ankündigenden Sonnenuntergang hinüber zur Bistumshöhe zu schauen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Noch mal im Schnee…

  1. ritzelconnection schreibt:

    …jo, vielen Dank und schöne Ostergrüße retour…Wir lassen uns bestimmt bald mal wieder sehen 🙂
    Grüße auch an die ganze Mannschaft!

  2. Marko Kreibe schreibt:

    seid bereit…..
    ich ( marko der küchenchef ) und das team der weinbeißerei ( alex & francesca ), wünschen euch ein schönes osterfest und vor allem tolles wetter zum biken !
    in diesem sinne,
    ride on
    mfg.und sport frei marko

  3. ritzelconnection schreibt:

    …ich arbeite dran;-)

  4. Gert schreibt:

    Na dann ist die Radfahrfrühhjahrsform ja gesichert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s