Schnittes Feuertaufe…

Die Wintertristess im Rücken tüftelte die Blogsportgruppe schon ziemlich lange an der AUFTAKT-Ausfahrt 2010. Wann, wie, wohin? Der BSG-Vorsitzende  plädierte für einen Start, terminlich nahe der Classicisima …So trafen sich die BLOGGER denn auch einen Tag nach Freieres Siegfahrt  an Leipzigs angesagtestem  RR-Treff, der Gabel. Da wo schon für viele Generationen professioneller und hobbytauglicher RennradlerInnen  die Trainingsrunden begannen, klickte auch die BSG ein und nahm Kurs auf´s Muldental. Auf dem Programm standen ca. 100 entspannte Kilometer. Und am Start scharrten die sieben Samurai mit den Hufen: Katharina, Andre, Gert, Wolfram, Volker, Jörg + myself. Am Start eine kleine „Verwirrung“, denn Neuzugang „Schnitte“ wurde nach der Anmeldung im RRL-Forum, virtuell,  von allen Beteiligten der  männlichen Mitgliederschaft zugeordnet…Falsch, denn am Start zur BLOGSPORTFRÜHLINGSFAHRT steht eine attraktive, durchtrainierte RRdlerin. Ich würde mal behaupten, das sich die Mitglieder des  Peletons  während der zügigen Fahrt in Richtung Süden (noch war es trocken und er Wind schob ordentlich) ein Bild davon machen konnten, dass hier kein Weichei an den Start gegangen war. Selbst ein Defekt nach knapp 30km brachte Schnitte nicht aus dem Konzept…und der später einsetzende Dauerregen (ab Leipnitz) wurde lediglich mit dem Überziehen einer Regenjacke quittiert…Die BLOGSPORTGRUPPE attestierte: Feuertaufe bestanden!  Also: volle Pflichterfüllung und nach rasanter Abfahrt auf Wiesenthal wurde nicht nach rechts abgebogen, um die Regen-Ausfahrt in Richtung Leipziger Tieflandsbucht alsbald zu beenden…Nein, es ging links rum über das „Blaue Wunder“ nach Altleisnig und dann nach Klosterbuch. Schließlich war der „Frohe Mönch“, ein Klassiker-Ziel der BSG, als „Aufschlagpunkt“ gewählt. Dort angekommen begrüßte uns der Wirt (schließlich kennt man sich…) mit einem Stapel Handtücher…Wir frottierten uns, so weit es ging, einigermaßen trocken und bestellten isotonische Getränke, Kuchen und die traditionellen „warmen Ecken“. Hernach wurden  parallel zum rituellen Abspielen der FF-Fanfare Weißbiere und andere Sportlergetränke vernichtet. Als wir 40´später zum Start vor die Tür traten, hatte es wirklich für wenige Minuten aufgehört zu regnen und nach dem Pflicht-Gruppenbild 🙂 peilte das Peleton via Leisnig, Kössern, Großbothen, Grethen, Naunhof, Lwitz den Heimweg an. Der wurde dann mit ordentlich Gegenwind und im Dauerregen abgespult. Einzig ein Frühlingsgewitter, mit einer Wasserwand aus Regen und Graupel, ließ uns kurz unter einem „Miniviadukt“ zwischen Wiesenthal und Podelwitz verharren. Am Ende waren ALLE, nass und glücklich at home. Visuell können die 115km  hier „nachgefahren“  werden: >klick<

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schnittes Feuertaufe…

  1. ritzelconnection schreibt:

    …Du weißt ja auch was wir trinken…gelle?

  2. gert schreibt:

    Geht klar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s