Ein Blogsportsonntag!

Die letzte sonntägliche Ausfahrt der Blogsportgruppe sollte eigentlich durchs schöne Chemnitztal nach Burgstädt gehen, um dort den Teilnehmern des „Großen Preis der Stadt Burgstädt“ zuzujubeln. Aber es kam anders. Die schmalen Zeitfenster der Blogsportgruppe und eine anfängliche Irritation in der Streckenführung waren Grund genug, die Tour nach 30km auf einen anderes Ziel zu lenken. Statt nach Burgstädt ritzelten Izoard, Kranzabzieher, Stahlwade (sorry, Du wurdest im Abspann des ersten Blogsport Movie-Book als Akteur unterschlagen…) Radler + myself durchs Frohburger Land hinein ins Thüringische. Am Biergarten des Stausee Pahna fand der traditionelle Weizenstopp statt. Retour über das wunderschöne Fachwerkdörfchen Serbitz und die Pleißenaue, erreichten wir gegen 15.00 Uhr
Wieder die Leipziger Stadtgrenze. Flotte 115km im 30-er Zwirn schlugen zu Buche und ein entspannter, sonniger restlicher Nachmittag stand ganz im Zeichen der Familien, und der Einstimmung auf das abendliche Public Viewing…
Hier das erste „Blogsport Movie-Book“ ;-):

:

:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ein Blogsportsonntag!

  1. Ralf K schreibt:

    Da ward ihr alle schon am schreiben,
    so will ich mal nicht übrig bleiben.

    Filmt` man einst auf Zelluloid,
    war es manchmal eine Qual,
    den Regisseur es richtig freut,
    macht er`s heute digital.

    Die Kamera hält alles fest:
    Die Spitzengruppe und den Rest.
    Die Leidenschaft auf Chip gebannt,
    siehst Du Dich – und bist erkannt.

    Die Momente – festgehalten,
    sich im Film sehr schön entfalten,
    Die Studios steh`n in Hollywood?
    Der Gerald kann`s genauso good.

  2. Jörg schreibt:

    Es ist ein Genuss diese herrlichen Bilder zu sehen. Besonders wenn man im Schacht gerade seine Norm bringen muss. Danke für die Mühe.

  3. sven schreibt:

    Schick Schick, was Du da mit der neuen Kamera zauberst. Beim nächsten Besuch in der Vergangenheit sollte unbedingt auch die Off-Stimme aus der Kantine für die Nachwelt konserviert werden. Bis zur nächsten Runde, Sven

  4. ralf spa schreibt:

    trotz aller turbulenzen :-)) eine schöne ausfahrt. jetzt kenne ich endlich auch das stammlokal der „ostborussen“!!!! danke gerald

    heja bvb

    ps: das mit dem abspann ist schon okay – du wirst dich noch an mich gewöhnen 😮

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s