Ruhe: twelve Points!

Die am Weg gelegene Entenbraterei am Gundorfer Schloßhof verleitet zum absteigen. Doch schon vorher schaffe ich es nicht  das „Zierlich Manierlich“ am Elsterflutbecken zu ignorieren und später lockt der Freisitz an der „Domholzschänke“… Was war da los? Ganz simpel: Da war loslassen angesagt – einfach mal auf dem Crosser eine Runde in Richtung Burgaue drehen und die Seele baumeln lassen. Drei Kugeln Eis auf der Sachsenbrücke, Bohnenkaffee am „Zierlich Manierlich“ , Weizen und Bratwurst an der „Domholzschänke“. Schön!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s