fortune cookies…

Cantona, letzten Sonntag. Die dort eingereichten Beiträge des diesjährigen Glückskeks 48h Filmfestivals erblicken das Licht der erlauchten Öffentlichkeit und einer gestrengen Jury. Was man wissen muss: Am 30.4. Schlag 16:00 Uhr wird aus einer Großpackung Glückskekse einer gezogen. Diese, eigentlich ungenießbaren Dinger, enthalten auf einem kleinen Papierfähnchen gedruckt, einen Spruch – der dem Geschmackspotenzial der Glückskekse mindestens ebenbürtig ist. Diesr Spruch flattert ins I-Net und wird dort von einer freakigen Gemeinde Gleichbeseelter in eine Art bewegte short story verwandelt. Animationsfilmchen, Meisterwerke in epischer Länge, verkopfte Fragmente und auch witziges (!) schmückte die Leinwand im überfüllten Cantona. Eine Jury hob und senkte den Daumen zu den eingereichten 8 Beiträgen. Ein Moderator bemühte sich anfangs sehr um eine gewisse Leichtigkeit, tappte aber wenig später in die Alkoholfalle und wurde ungenießbar…Aber sei es drum, der Community hat’s gefallen. Ich war mit meinem Beitrag von 1:20 Länge als Aussenseiter gestartet und hatte auch meinen Spass an der Ratlosigkeit der Jury, den mein vom Darwinismus geprägter und von der spektakulären Mutation beeinflusster Beitrag hinterlassen hat… 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s