Vier nach elf…

Sonntagscross 1

Ein Blogsporttrio – später ein Quartett – macht sich, traditionell nach 11 Uhr, auf den Weg. Noch eine schnelle Dosis Bohnenkaffee an der Connserve und schon reitet die BSG mit Sonne im Herzen und Kurzweil vor Augen in Richtung Osten. Nach 10 Kilometern übernimmt Junker Andreas im beschaulichen Seifertshain die Führung und lässt uns, erst im Forst zwischen Nauenhof und Lindhardt, später im Oberholz, Haken schlagen. Winterlich und manchmal fast frühlingshaft ist das Geläuf. Asphalt, Waldboden, Feldwege wechseln sich ab. Gut zwei Stunden später ist alles vorbei. Zufrieden und ordentlich eingesaut trennen sich unsere Wege oberhalb des Markkleeberger Sees und später in Connewitz. Was sich notgedrungen anschliesst: Eine Stunde intensive Pflege…Aber: Alles richtig gemacht  🙂 Alle Bilder von unterwegs: klick

Sonntagscross 2

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Vier nach elf…

  1. Vorsitzender schreibt:

    Ja, sozusagen aus der Wand ( im Keller, bzw. Waschhaus)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s