Goodbye Amerika …

HF 13Himmelfahrtstour 2013. Am Start (v.lks.) Fiko (Neuzugang) Andreas, Justbiking, Herr Ritzel, Maik. Wetter: leichter Nieselregen. Startgetränk: Bohnenkaffee. Geplant: 135 km, Ziel: Amerika zwischen Penig und Lunzenau. Schon der Start wird von leichtem Nieselregen begleitet und zwanzig Kilometer später müssen die Regenjacken aus den Trikotdepots. Am südlichen Horizont immer mal wieder ein heller Streifen. Hoffnungsvoll, unbeständig. An der Flößberger Haarnadelkurve waren dann alle nass. Insgeheim plane ich, vorausschauend, schon mal die „Einkürzung“ der Strecke und wir verlassen am Ortseingang Frauendorf den geplanten Parcours. Goodbye Amerika! Zieländerung: „Hermsdorfer Mühle“. Dort hatten wir in der Vergangenheit schon öfter einen einen Stopp eingelegt und mit nassen Klamotten gesessen. IMG_5010Der Blütenregen klebt an den Rahmen, die Stimmung ist am Kilomter 40 trotzdem gesellig und weitestgehend unverzagt. Verzehr:  ein (!) Schneider Weisse’s, Kaffee und Kuchen, umgeben von klassischen Herrentags-Ausflüglern. Justbiking ist immer noch von der Idee beseelt Amerika anzusteuern, dem Wetter zu trotzen. Als verantwortlicher Commander des heutigen Unterfangens muss ich abraten. Zu ungewiss der weitere Wetterverlauf, zu riskant, sich im gerade begonnen Frühjahr noch den Rotz zu holen. Da muss ich meinen aktuellen Wahlspruch geltend machen: Alles kann, Nichts muss! Es war schon unvernünftig genug, an der Mühle zu pausieren und die warm gelaufenen Körper  in standby zu versetzen… Wir peilen also via Niedergräfenhain, entlang einer schönen Obstbaumallee, Geithain an und biegen dann in Richtung Eulatal ab. Es fängt wieder heftiger an zu regnen und die Kilometer werden mit Effet gefressen. Wir müssen warm bleiben. Fiko, Rotorello und Justbiking machen die Pace. Der leichte Rückenwind schiebt uns immer näher an ein großes Wolkenloch. Kaum zu glauben, die Sonne kommt raus, der Asphalt trocknet ab. IMG_5028Großartiges Finale. Kurz vor L.E. gönnen wir uns auf dem Hof vom Gasthof Oeltzschau, zwischen Lanz-Bulldogs, Spanferkel und Herrentagsausflüglern noch ein Weizen! Nur die Füße sind noch nass. Alles richtig gemacht! Special Thanks an Fiko für den gelungenen Einstand und die finale Weizenrunde dortselbst.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Goodbye Amerika …

  1. FiKo schreibt:

    …habe es erst jetzt gelesen, sorry… ja, das war meine Generalprobe für den NSC-Ritt… habe da 109 km abgespult und halt wieder wetterbedingt auf besagte 109,… verkürzt. NSC mit Posi war super. Habe Dich oberhalb der Rampe am Markleeberger See (Streckentrennung) gesehen, als ich dem Posman gerade hinterher schnaufte… Grüße FiKo

  2. ritzelconnection schreibt:

    @FiKo: Du kamst mir heute am Cossi (Ostufer) entgegen, am Hinterrad eines anderen RR…Ich war aber in Zivil auf’m alten Stadtrad…also praktisch inkognito 😉

  3. FiKo schreibt:

    Moin Männer… nochmal vielen Dank für den sportlichen „Empfang“, war ´ne tolle Tour, gerne mal wieder. Bin mit dem Posman nächste Woche auf NSC und hoffe Bike und Knochen bleiben ganz.

  4. ritzelconnection schreibt:

    …vielleicht riefen die Töpfe und Pfannen?

  5. justbiking schreibt:

    Bleibt noch zu klären, wieviel Zeit uns Andreas abgeknöpft hat. Vom Jagdfieber beseelt ist der kurzherhand davongestiefelt, und hat somit ein gratis-Bier verpasst. Danke für den Einstand, FiKo.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s