Logbuch 27. Dezember: …noch mal 100 !!

Titel26. Dez., 22:30 Uhr …war gerade, nach 450 nervigen Autobahnkilometern, wieder in Connewitz angekommen und überlegte, wie ich den nächsten Tag „ausgleichend“ gestalten könnte… gehe ins Netz und werde bei einer Verabredung  der RRL fündig: Das ist genau mein Ding! Zeitig starten, 200km Rad fahren und anschließend wieder ganz entspannt der Family zur Verfügung stehen. Dachte ich. 😉  Zu diesem Zeitpunkt noch beflügelt von zwei „Entspannungsschoppen“ … Freitag, 27. Dezember 2013, 07:00 Uhr, der Wecker klingelt ich horche nach „innen“ und stelle fest, dass es auch reichen würde, in diesem alten Jahr einfach nur noch mal dreistellig zu fahren. Hundert reichen!  Ohne Stress das Stahlross vom Haken nehmen und kullern… 200km das bleibt dann doch den Youngsters vorbehalten.

09:00 Uhr am „Forsthaus Raschwitz“. Ein Dutzend Renner stehen am Start. Bestens gelaunt, gut ausgestattet. 200km fest im Blick. Ich erkenne nur den „Radler“ aus früheren StartAusfahrten und natürlich „Kelli“ den alten Haudegen. Der Vormittag ist noch grau. Aber schon in der Anfahrt auf Böhlen und  später kurz vor Neukieritzsch häutet sich der Tag: Aus einem grauen Wurm wird ein bunter Schmetterling! Azurblauer Himmel, perfekte Wechsel im Wind! Es machte einfach nur Spaß. Hinter Alt-Tröglitz verschwenkt das Peloton bei Zangenberg  in eine anhaltische Landschaft, die mir bisher komplett fremd Anhaltwar. Erst als „Hohenmölsen“ auf einem Richtungsschild auftauchte, meinte ich wieder etwas Orientierung zu haben. Aber Wurscht, denn es gab ja einen „Einlader“ und der wusste wo’s lang geht. Also Kopf runter und einfach treten. Zwischendurch schoss ich ein paar Pictures aus der Hüfte: So ein Tag muss einfach festgetackert werden!!

Am Kilometer 75, in Taucha, Verabschiedung von den RR-Kameraden und ich rolle solo meinen 100km+ „Frühlings-Giro“ zu Ende. Starsiedel war ja eine geniale Gelegenheit zum Ausstieg! Mal ganz abgesehen davon, dass die  körpereigenen Akkus schon leicht hellrot flackerten 😉 Zunächst segelte es sich, mit leichter Seitenkante so

dahin, aber kurz vor Kitzen, an der LPG-Tanke, war dann doch erst mal einen Bohnenkaffe angesagt! Prophylaktisch 😉 Und das war eine gute Massnahme! Der Rest eine einzige Schussfahrt!!! Fazit: schön gerollt!

Rübenfeld

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Logbuch 27. Dezember: …noch mal 100 !!

  1. Sven schreibt:

    Schön wars. Und: wirklich schicker Flitzer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s