Logbuch, 22. März : TorWANDschiessen in Meerane!

https://www.youtube.com/watch?v=dNj3hyi2cec                                                                         Heute, 54 Jahre später, eine vorbildliche Leistung der „Sportgruppe ohne Ball“ vom Roten Stern! Die Akteure: Christoph (Transport – und Marketingbeauftragter*) Uwe (Atala-Botschafter) Volker (Ruhepol) Stefan (Genießer and a Friend of Steel) Ron Ronsen (Extremsportler) Frank (Surly-Botschafter und Youngster) Matthias (Bradley Wiggens-Double) Hans (Nordlicht, Sympathisant) Gerald (Streckenscout).
RSG-Roter-Stern-am-22032014

Transfer. Start am S-Bhf. Connewitz um 09:50 Uhr mit der „Hamsterbackenbahn“ nach Gößnitz. Ziel: Die Steile Wand in Meerane: The Monument! Alles entspannt. Im Waggon gibt es keinen Schaffner mehr, nur noch einen „Prüfdienst“ – schick 😉

Am Start in Gößnitz gesellen sich noch zwei Gaststarter (Mr. Radler und Speed-Marco) vom Hallzig-Express hinzu. Wir sind nun 11! Bis zum kultigen Ort sind es gerade mal 8 Kilometer (die Hallziger waren, standesgemäß, auch mit dem Rad nach Gößnitz gerollt…)

IMG_1847Wir kullern also gemeinsam und relaxed dorthin, wo zu Friedensfahrtzeiten siebzehnmal eine Bergwertung stattfand. Hin zu den 248 Metern Kopfsteinpflaster, die Kult sind und sich dem Velofreund in 12% er Anhäufung förmlich in den Weg stellen. Aber: entgegen allen möglichen Leidensberichten, lochen wir dort 11 mal professionell ein.

Kein Straucheln, kein Zaudern, kein „Umfaller“. Alle Protagonisten ziehen souverän über die „Schikane“… Extremsportler Ron R. zündet sich sogar auf den letzten Metern noch einen Joint an und atmet im Zielbereich genüsslich aus! Das hätte sich 1952 der erste Bezwinger und Sieger an der „Wand“, der Belgier Raymond van Hoven, nicht leisten können, der musste dann hastig weiter nach Karl-Marx-Stadt kurbeln. KMStadt war fast immer Zielort der FF-Etappen, die über den „Scharfrichter“ Steile Wand führten. Unsereiner fuhr aber nach dem „Vollzug“ nicht nach KMStadt, sondern peilte genüsslich und auf welligen Nebenstraßen wieder die LTB (Leipziger Tieflandsbucht) an. Es ist ja auch eine schöner Parcours durch den Leinawald (früher sowjetische Sperrzone) über die Staumauer der Schömbach-Talsperre (Grenze zwischen Thüringen und Sachsen) vorbei am „Schwind-Pavillon“ in Rüdigsdorf über die Töpferstadt Kohren-Sahlis hinein in den Streitwald.


Pünktlich in Greifenhain ereilte uns dann das, was die Wetterpropheten schon vorausgesagt hatten: Pisse! Die Temperaturen hatten sich zu diesem Zeitpunkt ja ohnehin schon von 10° am Start auf gefühlte 5° verabschiedet. Das zu ignorieren war jetzt die vornehmlich Aufgabe. Wir lassen uns doch  durch diese Wetterkapriolen nicht die Ausfahrt vermiesen!! Also noch mal Gas geben, Regenschutz anlegen und bis Thierbach (Buffet) durchziehen. Im Biergarten vom „Gasthof Thierbach“ wurden zwei Tische zusammengerückt, Weizen geordert, Snacks bestellt und nebenbei den Freunden vom Anglerverein beim Einsammeln der komatisierten Karpfen zugeschaut. Schon schlimm zu sehen, wie der gemeine Fisch auf dem verschlammten Teichgrund den Händen der Häscher nicht mehr entweichen kann, weil’s an Wasser – also Fluchtraum – fehlt.

Was für ein Sinnbild in dieser Zeit! Wir hindessen flüchten nach der Zeche im inzwischen strömenden Regen weiter in die LTB! Und an derem Rand, kurz hinter Oeltzschau, hört es doch tatsächlich auf zu nässen. Wieder fast trocken und euphorisiert fällt dem Marketingbeauftragten C.W. ein, im Sportpark Dölitz noch den Ballfreunden unseres Vereins einen Besuch abzustatten. Dort spielte die „Dritte Herren“ gegen die SV Seehausen. FINALEDas war mein erster Besuch eines Fußballspiels. Es gab „Radeberger“ und die

Menschen waren nett. Mehr muss ich doch vom Fußball nicht wissen…oder? Die Herren haben 0:1 verloren, die Sportgruppe ohne Ball hingegen hat in Meerane in ganzer Mannschaftsstärke acht mal eingelocht! Die Gast“Spieler“ eingerechnet sogar elf mal 😉 All Or Nothing  😉

*Motto-Pin und Rahmendeko!!

Finale Wäsche 😉

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Logbuch, 22. März : TorWANDschiessen in Meerane!

  1. Karbe schreibt:

    Bin die Strecke heute nachgefahren, vielen Dank für den tollen Kurs !

    Grüße

  2. ritzelconnection schreibt:
  3. Sven schreibt:

    So, jetzt war ich auchmal da. Schönes Ding Gerald und natürlich ein dem Ereignis angemessener Bericht. Grüße an die Sportfreunde ohne Ball und bis demnächst mal wieder Sven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s