Logbuch, Ostermontag 2014

OSTERMONTAG…hallo zusammen, hier nur ein „Platzhalter“ für den fälligen Bericht über eine dermaßen schöne Osterrunde! Nun warte ich auf Bilderpakete von Euern Chipkarten, um den ganzen schönen Tag plastisch werden zu lassen… (Wahrscheinlich war es beginnende Demenz, dass ich die eigene Kamera heute morgen vergaß… 😉 ) Immerhin hab‘ ich die Eule (Sinnbild für Altersweisheit…) an unserem ersten Gruppenfoto-Stopp in Glasten noch „eingefangen“… und special Thanks an mzJens für diese Studie:

Glasten

Und nun: alles auf Anfang. Hans hat Bilder spendiert und ich sitze in Shorts im Garten, Spotify spendiert Coffeetable Jazz, der späte Vormittag wurde mit dem Junior frühstückend am Zöbigker Hafen verbracht. Morgen geht’s dann nach einem ausgesprochen ruhigem Osterfest wieder an die Werkbank. Rückblickend sind, bei durchweg idealem Radfahrwetter, schnell mal 300 Genußkilometer zusammengekommen. Die schönsten 130 davon in allerbester Begleitung am Ostermontag, wo sich ein Sextett an der CONNSERVE zum Ausritt ins Muldental traf. Auf dem Zettel standen die klassischen Muldentalziele: der Italiener auf dem Colditzer Markt, die Talpassagen zwischen Colditz und Wechselburg. Zwischenrein natürlich das malerische Rochlitz. Und schön wellig war’s dann auch noch. Die Stiege hinter Fischheim und der Mutzscherodaer Huggel feuchteten die Trikots, bevor es dann mit Schwung und Schiebewind Richtung Kohrener Land ging. Abgesehen vom stets freundlichen Italiener auf dem Colditzer Markt und dem finalen Gnaden-Pils im Landgasthof Oelzschau, waren die gastronomischen Eindrücke eher deprimierend. Der Erbhof in Greifenhain überfordert…die Schänke in Thierbach hatte gar geschlossen. Zum Ostermontag, wo der gemeine Ausflügler mit seinem Geld winkt…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Logbuch, Ostermontag 2014

  1. Herr Ritzel schreibt:

    …@Rotorello: Du hast ja auf dem Parcours die Flagge des Radsports ganz hoch gehalten! Geschmeidiger Tritt und immer vor dem Wind! Respekt!!!

  2. Rotorello schreibt:

    Ja wunderbar. Großes Landschaftskinos und eine Sternstunde des gediegenen Pedalierens in einem angenehmen Grupetto!
    Bald mal wieder
    Sebastian de Rotorello

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s