Logbuch, 18. April: Post von Gurken-Paule…

image

Es war wieder so weit… Nach einjähriger Pause enterte die Blogsportgruppe, verstärkt durch die Radsportgruppe Roter Stern Leipzig, erneut den Spreewald, um der heimischen Trophäenecke eine weitere Gurke hinzuzufügen. Aus dem Mannschaftshotel „Spreewaldeck“ in Lübbenau telegrafierte mein Agent, dass sich verdächtige Personen in einem Dreibettzimmer verschanzt hätten. Aus dem nahegelegenen NETTO seien für 27€ Lebens- und Genussmittel beschafft worden… Später sei nur noch ein sonores, an alte Sägemaschinen erinnerndes, sich in den Tonlagen bedrohlich änderndes, Geräusch durch die nächtliche Lübbenauer Dammstraße gewabert. Ohrenzeugen berichten, dass Zimmer 25 ab und an vibriert hätte…Messungen von IM „Lübbe“ brachten 97dB zu Protokoll!

image

IM „Lübbe“ informierte weiter – ein ausgiebiges Audio-Protokoll war angefügt – dass am frühen Sonnabendmorgen, die Zielpersonen um 07:15, nach einem ausgiebigen Frühstück das Nest verlassen hätten, um weitere fünf Mitfahrer am Start des „Spreewaldmarathon“ zu treffen. Jene hielten sich auf einem Campingplatz nahe der Lübbener Schloßinsel bereit, um sich in das nahezu tausendfach zählende Peleton der Spreewaldfahrer einzufädeln. Dem schloss sich die Schnarchtruppe dann mit einiger Verspätung (wegen eines unvorhersehbaren Brückenbaus über eine der unzähligen Wasserarme stand das Teamfahrzeug im Stau) an. IM „Lübbe“ folgte dem Trio im Wartburg und beobachtete, dass sich die Zielpersonen um 07:55  im erhöhten Tempo auf den Parcours begaben, um die Kameraden einzuholen. Das gelang ihnen, nach gnadenloser Aufholjagd, erst am Kilometer 100 im Gutsherren-Park, unweit der Straupitz’schen Schinkel-Kirche. „Lübbe“ hat beobachtet, dass der Blogsportkader schon nach kurzer Absprache einen Taktikwechsel festlegte: Drei fahren den Marathon (200km) zu Ende, Drei dürfen auf 150km abkürzen und Zwei haben die 100km Marke bestanden. Bei den lausigen Temperaturen und dem bösen NW-Wind sicher eine gute Entscheidung! Last but not least: Alle Blogsportler querten unverletzt und angefeuert durch ekstatisch agierende Cheerleader  den Zielbogen und sind nun um eine (oder noch eine) Gurke reicher. Am Start waren: Rotorello***, Ron Rosen*, Herr Ritzel**, Peter N.***, Norbert***, Dominik**, Christoph**, Volker N*. Mzjens*** Agenda: ***200km / **150km / *100km

image

image

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Logbuch, 18. April: Post von Gurken-Paule…

  1. Wolle schreibt:

    GLÜCKWUNSCH an alle „Gurken“
    Ich laboriere noch immer an meiner Grippe.
    Heute erste Ausfahrt: 94 Km und ein Klasseschnitt von 21,8
    Wolle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s