Logbuch, 30.Juli 2016: das Rochlitzsyndrom

Geithain Kaffeestopp Tanke-1Der Sommer zeigt sich momentan von seiner besten Seite. Die kleinen Schauer und Gewitter seien ihm verziehen, solang der Asphalt schön warm bleibt, ist jede Dusche eine Sommerdusche! Und nach einem überaus entspannten Aufenthalt an der Ostsee bin ich auch wieder gern in der heimischen Tiefebene und dem angeschlossenen mittelsächsischen Hügelrevier unterwegs. Keine Ahnung, ob es am Alter liegt oder einfach nur Bequemlichkeit ist, aber seit meiner Rückkehr von Fischland und Darß zieht es mich immer wieder magisch ins Muldental. Und immer wieder nach Rochlitz. Das Rochlitzsyndrom womöglich. Kürzlich las ich irgendwo, dass es sowas wie eine Routenphlegma gibt…Oh weh, ich hoffe das werde ich wieder los. Aber erstmal ist noch alles im grünen Bereich, denn ich grübel gerade über ein paar Sachsen-Anhalt-Kilometer nach, die ich im August noch unter die Reifen nehmen will. Die Querfurter-Platte und sowas. Außerdem finde ich das ganze Elstertal noch etwas unterbelichtet. Aber gut, zurück zu jetzt und heute. Der eigentliche Grund immer wieder ins Muldental zu kurbeln hat den Hintergrund, dass es dort doch ein paar Zielpunkte gibt, die das Herz des Pedaleurs höher schlagen lassen. Schließlich gehöre ich nicht mehr der Spezies jener Radsportler an, die alles über „schneller, höher, weiter“ definieren. Stattdessen liegt über meiner vielschichtigen Routenplanung immer die „Wohlfühlfolie“. Es muss ein Ziel definiert sein, was es sich anzusteuern lohnt – und wo auch belohnt wird. Das kann ein Rochlitzer Berg Aussichtspunkt-1wunderschöner Ausblick sein, der sich so unvermittelt am Rand des Asphalt ergibt. Oder ein Ort, der wundersame kulturgeschichtliche Überraschungen bereit hält. Natürlich gehören gastronomische Überraschungen dazu, die ich immer besonders fokussiere. Diese sind ja beispielsweise im Muldental nun leider nicht in wirklich großer Dichte vorhanden (Achtung: das ist ein ganz persönlicher Blick meinerseits, der potenzielle Neuentdeckungen, die von anderen Pedaleuren gemacht wurden, nicht berücksichtigt!) und bisher schnell an einer Hand abgezählt: Der Gasthof Tautendorf, das „Blümchen-Café“ an der Rochlitzer Burg, die vegane Eisdiele in Wechselburg, „Zschoches Eisdiele“ in Kössern und „Mr. Expresso“ am Rochlitzer Markt … mehr fällt mir schon nicht mehr ein. Alle anderen Destinationen sind dann doch eher Mainstream und unter der Rubrik „Schnelle Unterwegsversorgung“ einzuordnen. Also ein schnelles Zwischenpils im Biergarten mit dem klassischen Speisenangebot von Karli über Schnitzel bis Würzfleisch…27680678911_6d64c97e23_oAber der klassische Radfahrer möchte sich doch an einen guten Espresso oder ein kaltes Bier aus einer regionalen Brauerei, eine Bruschetta, ein Tiramisu oder dem vorgeschaltet eine wohlschmeckende Antipasta erinnern. Das ist am Rochlitzer Markt bei Michael Andreas (Mr. Expresso) kein Problem. Man sollte sich aber vorher auf der FB-Seite schlau machen, ob die mediterranen Zauberer auch wirklich geöffnet haben. Bei meinem letzten Besuch und auch heute, stand ich vor verschlossener Tür. Die Gründe waren immer einsichtig. Mal wurden im Dienst des Kunden kulinarische Exkursionen unternommen, heute war es ein Gastspiel beim Badfest, weswegen ich meinen Bruschettahunger mit einem Souflaki beim Griechen „OLYMPIA“ unweit des Rochlitzer Marktes kompensieren musste. Und: das war eine Entdeckung! Ein lauschiger Innenhof, eingerahmt von Rochlitzer Porphyr. Sehr schön und das kurz vor der Eröffnung der Olympiade 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Startseite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Logbuch, 30.Juli 2016: das Rochlitzsyndrom

  1. mzjens schreibt:

    Es ist doch schön, nach einem viertel Jahr hier in dieser Rubrik wieder etwas neues zu lesen!
    Ich dachte schon Du hättest eine Schreibblockade! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s